Aids Schnelltest Kosten

Hilft bei Schnelltestkosten

Die Kosten eines HIV-Tests variieren je nachdem, wo der Test durchgeführt wird und welche Testmethode verwendet wird. AIDS-Schnelltest Ein HIV-Schnelltest gibt schnell Sicherheit, da das gesammelte Fleisch nicht an ein Testlabor gesandt werden muss. Die HIV-Schnelltests basieren auf der Prüfung von HIV-Antikörpern und HIV-Virus-Komponenten. Bei einem reaktiven Resultat wird es in einem anderen Prüfverfahren, dem Quittierungstest (Schritt-für-Schritt-Diagnose), geprüft. Der HIV-Schnelltest ist ein Verfahren der vierten Generation: Zum einen können Viruskomponenten, die p24-Antigene gegen HIV 1, etwa 2 bis 3 Wochen nach einer Infektion nachweisbar sein.

Andererseits können Antibiotika gegen HIV 1 und 2 12 Monate nach dem Ansteckungsrisiko sicher nachgewiesen werden. Der Schnelltest deckt alle gängigen HIV-Typen (HIV 1 und 2) und Unterarten ab. Die Ergebnisse liegen innerhalb von 20 bis 30 min vor. Und was heißt Schnelligkeit? Im HIV-Schnelltest heißt der Ausdruck "schnell" nur, dass das Resultat nach der Blutabnahme zwar rascher zur Verfügung steht als im konventionellen Labor, aber nicht, dass man rascher auf ein bestimmtes Krankheitsrisiko getestet werden kann.

Im HIV-Schnelltest liegt diese so genannte Diagnoselücke bei 12 und im konventionellen HIV-Labortest nach Risiko-Kontakt bei 6 wochen. Das reaktive HIV-Schnelltestergebnis muss durch einen Test aus venösem Blut verifiziert werden. Wie viel kosten die HIV-Schnelltests? Der HIV-Schnelltest ist mit 26,00 EUR gebührenpflichtig. Die konventionelle HIV-Laboruntersuchung mit einer Wartefrist von mehreren Tagen, bis das Ergebnis vorliegt, wird weiter kostenfrei zur Verfügung gestellt.

In keinem Fall wird empfohlen, einen Schnelltest zuhause, mit einem nicht CE-zertifizierten, qualitätskritischen Erzeugnis, z.B. aus dem Internet-Angebot, und ohne entsprechenden medizinischen Rat durchzufÃ?hren.

HIV-Test auf einen Blick

Nach ungeschütztem Sexualkontakt wie lange dauert es, den Versuch durchzuführen? Es genügt eine Karenzzeit von sechs Wochen nach dem Gefahrenkontakt. Ist das Ergebnis in Zusammenhang mit einem Konfirmationstest und ggf. einem Virennachweis doppelt so hoch, ist der nachweisbar. Bei einem negativen Testresultat in Zusammenhang mit einer Wartedauer von sechs Monaten seit dem Beginn des schutzlosen Sexualkontakts ist keine HIV-Infektion vorhanden.

Eine HIV-Testung kann keine zuverlässigen Informationen über eine mögliche HIV-Infektion innerhalb der vergangenen sechs Monate vor dem Versuch liefern. Anders als beim Tests im HIV-Labor müssen zwischen Gefahrenkontakt und Prüfung zwölf Monate verstrichen sein. "Im Schnelltest heißt das nur, dass das Resultat nach der Blutentnahme rascher zur Verfügung steht als im konventionellen Labor, aber nicht, dass man rascher auf ein bestimmtes Restrisiko getestet werden kann.

Ein " reaktiver " HIV-Schnelltest muss ebenfalls durch einen Screening-Test und einen Bestätigungs-Test nachvollzogen werden. Auch in der Beratungseinrichtung für Geschlechtskrankheiten einschließlich AIDS in der Bundeshauptstadt München werden HIV-Schnelltests angeboten. Die HIV-Schnelltests kosten 26 EUR; der Preis muss in Geld bezahlt werden. Die HIV-Labortests bleiben kostenfrei. Unter keinen Umständen wird empfohlen, einen Schnelltest zuhause ohne eine angemessene medizinische Hilfe durchzufÃ?hren.

Der PCR-Test kann eine HIV-Infektion in einem sehr frühzeitigen Stadium (etwa zwei bis drei Wochen) aufdecken. Ansonsten sind die Kosten (ca. 100 bis 300 Euro) in der Regel vom Kunden zu tragen. Wann liegt das Ergebnis nach der Blutabnahme vor? HIV-Schnelltest: ca. 20 bis 30 min.

Darf ich das Ergebnis aufrufen? Nein. Sie müssen das Ergebnis des Tests selber mitnehmen. Die Gefahr ist nur gegeben, wenn Spermien oder Scheidensekret in den Munde eindringen. Infektionsgefahr durch infektiöse Spermien oder Scheidensekret. Im Allgemeinen sind Schäden im Bereich von Hals und Rachen (Blutkontakt!) ein besonders hohes Sicherheitsrisiko beim Oralsex.

Zumindest bis das möglicherweise vorhandene Bluts-, Samen- oder Scheidensekret vollständig ausgetrocknet ist. Neben der Spermaflüssigkeit können HI-Viren, aber auch der sogenannte "Lusttropfen", das Scheidensekret und das Bluten (Menstruationsblut, geringste Schädigungen der Scheidenschleimhaut bzw. der Penishaut) sein.

Mehr zum Thema