Aids Beratungsstelle

Aids-Beratungsstelle

Das Aidsberatungszentrum berät, begleitet und informiert Menschen mit einer HIV-Infektion, ihre Angehörigen und Freunde. Sie möchten auch die Arbeit der Aids-Beratungsstelle unterstützen? Schreibe uns an ¦ Der Online-Beratungsdienst der Bundeszentrale für Gesundheit (BZgA) informiert und berät über HIV/AIDS und andere sexuelle Erkrankungen. Ihre Anonymität und die Sicherung Ihrer persönlichen Angaben haben für uns oberste Priorität. Daher wird Ihre Anforderung völlig vertraulich bearbeitet und Ihre Angaben (E-Mail-Adresse) nur für den notwendigen Austausch von Information verwendet.

Zu diesem Zweck Ihre Angaben über SSL verschlüsselt und können somit im Netz übertragen abgesichert werden.

Beratungszentrum

Das Aidsberatungspersonal berät, betreut und unterrichtet Menschen mit einer HIV-Infektion, ihre Angehörigen und Bekannten. Das Beratungszentrum steht auch allen anderen Interessenten offen, die sich mit HIV, Hepatitis-Infektionen und anderen Geschlechtskrankheiten beschäftigen. Die HIV-Infektion hinterfragt gelegentlich den bisher geltenden Lebensplan. Die Aidsberatung unterstützt die Beratungssuchenden bei den erforderlichen weiteren Maßnahmen und gibt umfassende Informationen über den Ablauf einer HIV-Infektion, die aktuellen medizinischen Behandlungsoptionen und Präventivmaßnahmen.

Sie verdeutlicht, welche sinnvolle komplementäre und alternative Behandlungsmöglichkeiten es gibt und verdeutlicht die Möglichkeit, HIV-Infektionen psychologisch besser zu bearbeiten und zu managen. Das Beratungsangebot der Aidsberatungsstelle ist lebensbegleitend und umfasst alle Aspekte des Lebens einer Person mit einer Aids-Erkrankung. Darunter fallen sowohl die materiellen als auch die ideologischen und religiösen Fragestellungen.

Das Beratungsgespräch ist absolut diskret, kostenfrei, auf Anfrage anonyme, konfessionsunabhängige und lebensweltorientierte Konsultationen. Bei einer HIV-Infektion wird jeden Freitag zwischen 10.00 und 14.00 Uhr eine Sprechstunde angeboten. Dr. Dietmar Hoffmann steht den Beratungssuchenden in allen ärztlichen Belangen beratend zur Seite. So erklärt er beispielsweise in der ärztlichen Betreuung die Ergebnisse von Untersuchungen, erklärt die Begleiterscheinungen unterschiedlicher Behandlungen oder erarbeitet gesundheitliche Aussagen, z.B. bei der Beantragung einer Invalidenrente.

Die Konsultationen dauern je 60 min. Das ärztliche Beratungsgespräch in unserer Beratungsstelle löst die regulären Vorsorgeuntersuchungen und Therapien in der HIV-Hauptpraxis nicht ab, sondern ist nur eine Ergänzung. Hinweis: Eine Konsultation ist nur nach Voranmeldung und telefonischer Absprache möglich. Oft wissen sie wenig über eine HIV-Infektion, Hepatitis-Infektion und eine Infektion mit anderen Geschlechtskrankheiten.

Die eva Schwangerschaftsberatung betreut und betreut in Zusammenarbeit mit der AIDS-Beratungsstelle schwangere oder schwangere HIV/AIDS-Kranke. Bei einem positiven HIV-Test oder einer HIV-Infektion sind die Ängste der Frau und ihres Partners groß. Dazu kommen gesellschaftliche, wirtschaftliche und fachliche Fragestellungen und vieles mehr. Schwangerschaftsberatung bedeutet für die betroffene Frau und ihre Partnerin bzw. den betreffenden Mann einen psychosozialen Beratungs- und Unterstützungsdienst (weitere Infos siehe unten).

Motiv: "Positiv wohnen? HIV und AIDS Tabuthema".

Auch interessant

Mehr zum Thema